TC BW Bohlsbach: Glanz vergangener Tage wirkt noch

Eine internationale Tennis-Auswahl holt für den TC BW Bohlsbach die Deutsche Herren-40-Mannschaftsmeisterschaft.


Weltklasse im blau-weißen Bohlsbacher Dress (von links):  Oliver Killeweit, Christoph Back, Marius Gogonea, Mannschaftsführer Marc Baumann, David Prinosil, Marcus Hilpert, Jiri Novak, Bohdan Ulihrach, Alexander Waske, Martin Sinner und Christian Funk

Der TC BW Bohlsbach sicherte sich am Wochenende auf seinem eigenen Gelände die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Herren 40. Das internationale Spitzenteam, das die Bohlsbacher Farben vertrat, feierte im Finalspiel der glänzend besetzten Endrunde einen 5:1-Erfolg gegen den Ratinger TC, welcher überraschenderweise schon nach den ersten fünf Einzeln feststand. "Das war das absolute Highlight in der 44-jährigen Vereinsgeschichte", sagte der Bohlsbacher Mannschaftsführer Marc Baumann hernach begeistert. "Diese Meisterschaft ausrichten zu dürfen, war schon gigantisch. Das waren die besetzten deutsche Herren-40 Meisterschaft, die es je gab. Tennis auf höchstem Niveau. Es war allein zehn ehemalige Spieler der Top 100 zu sehen."
Der TC Blau-Weiß Bohlsbach (TCBWB) hatte seine traditionell ausgezeichneten Kontakte nach Tschechien genutzt und Spieler wie den ehemaligen Weltranglistenvierten Jiri Novak und Bohdan Ulihrach, außerdem den in Tschechien geborenen deutschen Davis-Cup-Spieler David Prinosil für sein Team verpflichtet. An der Spitzenposition griff für den TCBWB mit Alexander Waske ein weiterer ehemaliger deutscher Davis-Cup-Crack zum Racket.
Auch die anderen Mannschaften warteten mit klangvollen Namen auf. Beim zuvor hoch gehandelten Endspielteilnehmer aus Ratingen stand der ehemalige Weltranglistenvierte und langjährige deutsche Daviscupspieler Nicolas Kiefer im Team. Kiefer holte im Finale im Spitzeneinzel im Duell mit Waske bei seinem Zwei-Satz-Sieg den einzigen Punkt für die Ratinger. Ein kleiner Schönheitsfehler: Zu diesem Zeitpunkt stand der Bohlsbacher Mannschaftssieg schon fest. Während es bei Waske und Kiefer im ersten Satz noch 2:2 stand, jubelten die Ortenauer Fans schon: Nebenan hatte Ulihrach gerade den dritten Satz gegen den ehemaligen Weltranglisten-20. Stefan Koubek aus Österreich mit 10:4 für sich entschieden. Es stand also bereits uneinholbar 5:0 für den TCBWB. Waske und Kiefer aber wollten keine Spielverderber sein und boten dem dankbaren Publikum ein volles Match, an dessen Ende der für Ratingen spielende Kiefer siegte. Auf die Doppel wurde danach aber verzichtet.

Weiterlesen: TC BW Bohlsbach: Glanz vergangener Tage wirkt noch

TC Bohlsbach ist deutscher Meister

Tennis: Herren 40 holen sich Titel durch 5:1-Finalsieg gegen den Ratinger TC / Ehrenpunkt durch Nicolas Kiefer

Der TC BW Bohlsbach ist deutscher Tennis-Mannschaftsmeister bei den Herren 40. Bei der Endrunde auf hei­mischer  Anlage setzten sich die Ortenauer gestern im Finale gegen den Ratinger TC mit 5:1 durch. Insgesamt über 1000 Zuschauer sahen an den beiden Tagen hochklassige Duelle zahlreicher ehemaliger Weltklassespieler.

VON MARCUS HUG


Offenburg-Bohlsbach.
Mit dem verwandelten Match­ball  des Tschechen Bohdan Ulihrach erreichte der TC BW Bohlsbach gestern um 13.11 Uhr sein großes Ziel. Die mit mehreren Ex-Stars verstärk­ten  Herren 40 krönten sich durch zwei souveräne Endrun­densiege  zum deutschen Meis­ter.  »Wir sind natürlich mega glücklich, dass es geklappt hat. Jetzt kann gefeiert werden«, erklärte Mannschaftsführer Marc Baumann nach zwei auf­regenden  und erfolgreichen Tennistagen.
Im Endspiel war es gestern zum erwarteten Duell mit dem Ratinger TC gekommen. Doch entgegen aller Erwartungen war die Partie schon nach den Einzeln zugunsten der Bohls­bacher  entschieden. »Ratingen ist mit zwölf Spielern angereist und wollte unbedingt Meister werden. Die hatten ganz be­stimmt  nicht erwartet, schon nach den Einzeln als Verlierer dazustehen«, meinte Baumann.
Schon in der ersten Einzel­runde  lief aber alles optimal für die Gastgeber. Vor allem auf den hinteren Positionen war die Überlegenheit augen­scheinlich.  David Prinosil (4) und Martin Sinner sorgten mit deutlichen Zwei-Satz-Sie­gen  über Daniel Dolbea bzw. Matthias Müller-Seele für ei­nen  schnellen 2:0-Vorsprung. Dramatisch ging es dagegen im
Match von Jiri Novak zu. Der ehemalige Weltranglistenvier­te  lieferte sich mit dem Franzo­sen  Arnaud Magnin ein Duell auf herausragendem Niveau. »Das war zweifellos das bes­te  Match dieser Endrunde«, fand Baumann. 6:3, 5:3 lag der Tscheche bereits vorn, muss­te  dann aber doch noch in den dritten Satz, der als Match-Tie­break  bis 10 ausgetragen wur­de.  Beim Stand von 2:4 sah es nicht gut aus, aber dann mach­te  Novak acht Punkte in Fol­ge  zum 10:4. »Wahnsinn, eine überragende Leistung«, kom­mentierte  Baumann.

Weiterlesen: TC Bohlsbach ist deutscher Meister

Ex-Stars zu Gast in Bohlsbach

Tennis: Zahlreiche frühere Topspieler kämpfen um die Deutsche Meisterschaft der Herren 40

Für den gastgebenden TC BW Bohlsbach ist es das Highlight in der 44-jäh­rigen  Vereinsgeschichte, für die Tennis-Fans in der Region ein echter Le­ckerbissen:  Am Wochen­ende  kämpfen die vier besten Herren-40-Teams um die deutsche Meis­terschaft.  Mit dabei sind zahlreiche ehemalige Weltklassespieler.

 David Prinosil hat 1996 in Atlanta die olympische Bronzemedaille im Doppel gewonnen. Am Sonn­tag  könnte der DM-Titel mit den Bohlsbacher Herren 40 dazukommen. Foto: Ulrich Marx

Offenburg. Der Countdown für den TC BW Bohlsbach läuft. Der ganze Verein fiebert der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft der Herren 40 ent­gegen,  die man am Samstag und Sonntag auf der eigenen Anla­ge  austragen darf. »Wir freuen uns riesig, dass es endlich los­geht  «, sagt Mannschaftsführer Marc Baumann. »Das ist ein su­per Vereinsevent,  jeder trägt im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas dazu bei.«  Mit dem Gewinn der Regio­nalliga-  Meisterschaft hat die Mannschaft der Bohlsbacher die Grundlage dafür geschaf­fen,  dass am Wochenende zwei Tage lang absolutes Spitzen­tennis  ehemaliger Weltklasse­spieler  in der Ortenau zu sehen ist. Denn turnusgemäß ist der Südwest-Meister diesmal mit der Ausrichtung dran, nach­dem  Bohlsbach im Vorjahr in Remscheid den dritten Platz belegte.

Weiterlesen: Ex-Stars zu Gast in Bohlsbach

Stadtmeisterschaften "Bohlsbacher Jugend dominiert"

Tennis: Acht Titel bei Offenburger Stadtmeisterschaften / 72 Teilnehmer sorgen für erhoffte Trendwende

Turnierleiter Reinhard Bross und die Bohlsbacher Ortsvorsteherin Nicole Kränkel-Schwarz (v. l.) freuten sich über eine Steigerung der Teilnehmerzahl auf insgesamt 72 Jugendliche bei den Tennis-Stadtmeisterschaften in Offenburg.
Nach zwei Jahren mit rückläufigem Interesse haben die Tennis-Stadtmeisterschaften die erhoffte Trendwende eingeleitet. Insgesamt 72 Jugendliche aus acht Offenburger Vereinen spielten von Dienstag bis Sonntag in zehn Kategorien um die Titel. Erfolgreichster Verein war der TC BW Bohls­bach,  dessen Nachwuchs achtmal triumphierte.
Offenburg
(hru/rg). »Ich bin zufrieden mit der Anzahl der Meldungen und ich hoffe, dass dadurch der Ansporn der einzelnen Vereine da ist, für die nächsten Jahre noch mehr Kinder für eine Teilnahme zu motivieren«, war die Erleich­terung  bei Turnierleiter Rein­hard  Bross groß. Denn mit 72 Teilnehmern aus acht Verei­nen  meldeten so viele Jugend­liche  wie seit 2014 nicht mehr.

Weiterlesen: Stadtmeisterschaften "Bohlsbacher Jugend dominiert"

72 Jugendliche spielen um Stadtmeister-Titel

Auf den Sandplätzen von fünf Offenburger Vereinen wird von heute an um die Stadtmeister-Titel gespielt.
Insgesamt 72 Jugendliche aus acht Of­fenburger  Vereinen spielen von heute bis kommenden Sonntag um die Stadtmeister-Titel im Tennis. »Nach nur 50 Meldungen im Vorjahr ist das eine sehr erfreuliche Zahl, zumal alle zehn Kategorien ausgespielt werden können«, ist Rudolf Gutheil vom Or­ganisationsteam  des TC BW Bohlsbach, der gemeinsam mit dem TC Offenburg, dem TC Elgersweier, dem PSV Of­fenburg  und dem TC Ram­mersweier  für die Ausrich­tung  zuständig ist, mit der Resonanz zufrieden.
Die Gruppenspiele in den einzelnen Altersklassen wer­den  von heute bis Freitag je­weils
ab 17 Uhr auf den fünf Anlagen der ausrichtenden Vereinen ausgetragen, die Endrunde am Samstag und Sonntag (jeweils ab 9.30 Uhr) sowie die anschließende Sie­gerehrung  aller Klassen fin­den  in Bohlsbach statt.
Jeweils sechs bis neun Teilnehmer haben für die Al­tersklassen  U10, U12, U14 und U16 bei den Jungen und Mäd­chen  sowie bei der männli­chen  U21 gemeldet. Lediglich die weibliche U21-Katego­rie  ist mit nur drei Spielerin­nen  wie bereits im Vorjahr dünn besetzt. Mit jeweils über 20 Teilnehmern sind der ETSV Offenburg und der TC BW Bohlsbach nominell am
stärksten vertreten.          

OT-Bericht vom 18.07.17 hier