Stadtmeisterschaften 2015 Favoriten sichern sich die Titel

Tennis: TC Bohlsbach mit sechs ersten Plätzen erfolgreichster Verein bei Offenburger Stadtmeisterschaft

Klein, aber oho – obwohl nur 64 Jugendliche an den 0ffenburger Tennis- Stadtmeisterschaften teilnahmen, zogen die Organisatoren der vier ausrichtenden Vereine ein positives Fazit. Das Wetter spielte mit und die Zuschauer bekamen spannende Spiele geboten. Sechs der insgesamt neun Titel gingen an den TC Bohlsbach.

Offenburg (hru/rg). Kaum hatte Offenburgs Bürgermeister Hans-Peter Kopp am Sonntagnachmittag bei der Siegerehrung auf der Anlage des TC Bohlsbach den letzten Pokal überreicht, fielen die ersten Regentropfen vom Himmel. Das war optimales Timing, besser hätte es nicht laufen können, freute sich Rudolf Gutheil

Weiterlesen: Stadtmeisterschaften 2015 Favoriten sichern sich die Titel

U16-Juniorinnen des TC Bohlsbach sind Meister

Tennis-Bezirksmeister. Ungeschlagener Bezirksmeister wurden die U16-Juniorinnen des TC Bohlsbach, die nun im September an den basischen Mannschaftsmeisterschaften teilnehmen (v.l.): Evelyn Steinbach, Arabella Beck, Lea Andrei, Anna Heering und Trainer Alexander Volkov.

OT Bericht vom 24.07.2015 hier.

TC Bohlsbach krönt herausragende Saison

Tennis-Regionalliga: 5:4-Heimsieg ohne Novak, Ulihrach und Killeweit zum Abschluss über Pfungstadt

Offenburg-Bohlsbach (bau). Mit dem vierten Sieg in Folge beim 5:4 über den TC Pfungstadt haben die Herren 40 des TC BW Bohlsbach einen versöhnlichen Saisonschluss in der Tennis-Regionalliga gefeiert und ihre zweite Saison in der höchsten deutschen Spielklasse auf einem starken dritten Tabellenplatz beendet. Weil Platz drei schon vor dem letzten Spieltag für die Bohlsbacher sicher war, verzichtete man auf den Einsatz der beiden Tschechen Jiri Novak und Bohdan Ulihrach. Da auch Oliver Killeweit an einer Knieverletzung laboriert, kamen mit Jürgen Schäfer, Christian Francken und Patrick Stuber drei etablierte Bohlsbacher zum Einsatz, die vor zwei Jahren maßgeblich am Aufstieg beteiligt waren. In der ersten Runde rückte nun Bohlsbachs Marius Gogonea an Position zwei und traf auf den Tschechen Jan Vydra. Es entwickelte sich ein Spiel mit langen Grundlinien-Ballwechseln, in denen Gogonea das Tempo bestimmte und Druck entwickelte. Nach dem 6:1 im ersten Satz verlor Gogonea plötzlich den Faden und verlor 0:6. Im entscheidenden Match-Tiebreak fing er sich wieder und konnte diesen mit 10:6 für sich entscheiden. An Position vier traf Bohlsbachs Jürgen Schäfer auf Jens Kiefner. Der Pfungstädter hatte zu Beginn des Spiels gegen das sichere Spiel von Schäfer Probleme, gewann dann aber Durchgang eins mit 6:3. Beim Stande von 3:0 im zweiten Satz verspürte Schäfer beim Erlaufen eines Balles einen starken Schmerz im unteren Fußbereich. Es ging nicht weiter, Schäfer musste wegen eines Sehnenanrisses im Fuß aufgeben. Patrick Stuber (6) erarbeitete sich gegen Frank Dennhardt mit seiner druckvollen Vorhand immer wieder Vorteile. Doch nach dem 6:4 bekam der Bohlsbacher Atemprobleme, verlor Satz zwei mit 2:6 und den Match-Tiebreak schließlich mit 7:10. In der zweiten Runde spielte Bohlsbachs Martin Sinner im Spitzeneinzel gegen Philipp Stockhoff. Sinner hatte seinen Gegner von Anfang an im Griff und ,gewann den ersten Satz mit 6:2. Auch in Durchgang zwei diktierte Sinner das Geschehen und gewann schließlich deutlich mit 6:3. Marc Baumann rückte auf Position drei vor und traf wie schon im Vorjahr auf den Tschechen Jan Vrbsky. Beim Stande von 3:6 und 1:4 packte Baumann sein Kämpferherz aus. Spiel für Spiel holte der Bohlsbacher auf, gewann den zweiten Satz mit 6:4 und - wie schon im Vorjahr- den Match-Tiebreak (10:3). :Somit hatte es Christian Francken (5) gegen Dominik Boettcher in der Hand, für eine mögliche 4:2-Führung zu sorgen. Francken versuchte mit seiner Vorhand Druck zu machen, Boettcher suchte immer wieder den Weg ans Netz. Der erste Satz ging knapp im Tiebreak mit 7:6 »an den Pfungstädter. Im zweiten Satz konnte sich Boettcher absetzen (6:2). Somit stand es nach den Einzeln 3:3, auf die Doppel wurde verzichtet und der TC Bohlsbach belohnte sich am Ende für eine tolle Saison mit einem 5:4-Heimsieg.

OT Bericht vom 21.07.2015 hier.

Die Herren 40 des TC Bohlsbach sind noch lange nicht satt

Offenbar auf den Geschmack gekommen sind die Herren 40 des TC BW Bohlsbach in der Tennis-Regionalliga Südwest. Denn kaum ist die zweite Saison der Mannschaft aus dem Offenburger Norden in Deutschlands höchster Spielklasse beendet, setzen sich die beiden Mannschaftsführer Marc Baumann und David Krizek neue Ziele.

 

 ››Wir waren in diesem Jahr schon sehr nah an den etablierten Topteams dran und wollen im nächsten Jahr noch eins draufsetzen«, ist Baumann nach dem dritten Platz ehrgeizig. Zurecht, denn der TC Bohlsbach hat sich nach dem Aufstieg 2013 schnell zur dritten Kraft der Liga etabliert. ››Wir hatten gegen den neuen Meister Alzey und den Vorjahresmeister Bad Vilbel äußerst unglücklich 4:5 verloren. Diese starke Saison soll keine Eintagsfliege gewesen sein, wir wollen Kontinuität«, ist Baumann guter Dinge, dass die beiden tschechischen Neuverpflichtungen Jiri Novak (ehemals Nummer 5 der ATP-Weltrangliste) und Bohdan Ulihrach (ehemals 22 ATP) auch 2016 wieder für die Ortenauer aufschlagen werden: »Beide fühlen sich bei uns wohl und würden nächstes Jahr gerne wieder kommen.« Ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum in naher Zukunft anvisierten Ziel Qualifikation für das Finalturnier um die deutsche Meisterschaft, für das sich nur der Staffelsieger der Regionalliga Südwest qualifiziert. ››Novak und Ulihrach haben alles gewonnen, auch gegen Topspieler wie Fabrice Santoro oder Paul Haarhuis. Wir hatten die beiden stärksten Akteure der Liga in unseren Reihen«, schwärmt auch David Krizek von der Erfahrung seiner Landsleute, die lediglich beim 5:4 zum Saisonabschluss gegen Pfungstadt am Samstag nicht zum Einsatz kamen.

OT Bericht vom 21.07.2015 hier.

Bohlsbacher Herren 40 möchten die Saision mit einem Sieg beenden

Herren 40: Platz drei in der Regionalliga-Tabelle steht vor Pfungstadt-Spiel schon fest

 

Offenburg (mhu). Mit dem Heimspiel gegen den TC Pfungstadt beenden die Herren 40 des TC BW Bohlsbach morgen (ab 13 Uhr) ihre zweite Saison in der Tennis-Regionalliga. Was die Tabellenkonstellation betrifft, geht es dabei um nichts mehr, denn die Bohlsbacher stehen als Tabellendritter fest, und auch der Gegner aus Hessen hat den Klassenerhalt bereits unter Dach und Fach. Mit dem Saisonverlauf sind die Ortenauer äußerst zufrieden, auch wenn mit ein bisschen Glück sogar mehr drin gewesen wäre. Die ersten beiden Partien gegen die Spitzenteams aus Alzey und Bad Vilbel, die morgen die Meisterschaft unter sich ausmachen, wurden jeweils hauchdünn und unglücklich mit 4:5 verloren. »Unser Minimalziel war der Klassenerhalt, das haben wir souverän erreicht. Natürlich trauert man den vergebenen Chancen in den ersten beiden Spielen ein bisschen nach, aber trotzdem sind wir richtig glücklich mit der Saison«, so Bohlsbachs Mannschaftsführer Marc Baumann. Insbesondere die Verpflichtung der beiden ehemaligen Weltklassespieler Jiri Novak und Bohdan Ulihrach aus Tschechien erwies sich als Volltreffer. »Das hat perfekt gepasst. Jiri, Bohdan und auch David Rikl, der einmal zum Einsatz kam, haben sich bei uns pudelwohl gefühlt, berichtet Baumann. Deshalb strebt man in der kommenden Saison eine erneute Zusammenarbeit an. Gegen den Tabellenvierten aus Pfungstadt werden die beiden Topstars morgen jedoch nicht mehr zum Einsatz kommen. Stattdessen vertrauen die Bohlsbacher auf das Team, das vor zwei Jahren den Aufstieg geschafft hat. Martin Sinner tritt an Position eins an, gefolgt von Marius Gogonea, Marc Baumann, Jürgen Schäfer, Patrick Stuber und Christian Francken. Oliver Killeweit kuriert noch seinen Meniskusriss aus und ist deshalb zum Zuschauen verdammt. »Für uns geht es morgen darum, eine tolle Saison würdig zu beenden, am besten natürlich mit einem Siege, so Baumann.

OT Bericht vom 17.07.2015 hier.