Mission Titelverteidigung

Tennis: Die Herren 40 des TC BW Bohlsbach peilen erneut den deutschen Meistertitel an


Der frühere Davis-Cup-Spieler Alexander Waske ist wieder die Nummer 1 im Kader der Bohlsbacher Herren 40. Foto: Christoph Breithaupt

Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei den Herren 40 auf der heimischen Anlage feierten die Tennisspieler des TC BW Bohlsbach im vergangenen Jahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Am Sonntag startet die Mission Titelverteidigung. Der Kader ist unverändert.

Offenburg. Für die Herren 40 des TC BW Bohlsbach verlief die letzte Saison wieprogrammiert. Mit dem souveränen Titelgewinn in der Regionalliga Südwest zog man in die DMEndrunde ein und empfing auf der heimischen Anlage die Teams aus Regensburg, Berlin und Ratingen. Obwohl die Gegner mit ehemaligen Topstars wie Nicolas Kiefer, Thomas Enqvist oder Magnus Larsson gespickt waren, krönten sich die Ortenauer am Ende zum deutschen Meister. »Daran denken wir natürlich gerne zurück. Das war ein tolles Wochenende mit dem sportlichen Erfolg als Krönung«, so Mannschaftsführer Marc Baumann.
Doch beim TC Bohlsbach will sich niemand auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen. Der Kader wurde komplett zusammengehalten, was die Blau-Weißen automatisch zum Topfavoriten auf den erneuten Titelgewinn macht. »Wir hatten im letzten Jahr einfach so viel Spaß mit der Truppe, da war es keine Frage, dass wir wieder mit dem gleichen Kader in die Saison gehen «, erklärt Baumann.

Topspiel zum Auftakt
Als Spitzenspieler ist erneut Alexander Waske dabei. Der 43-jährige Frankfurter gehörte mehrere Jahre dem deutschen Davis-Cup-Team an und feierte vor 13 Jahren seinen größten Erfolg, als er beim Rasenturnier in Halle den damaligen Weltranglistenzweiten Rafael Nadal ausschaltete. Davis-Cup-Erfahrung haben auch Jiri Novak, Bohdan Ulihrach, David Prinosil und Martin Sinner. Novak war in seiner besten Zeit sogar die Nummer fünf der Welt, Ulihrach stand einst auf Position 22. 

Gleich zum Saisonauftakt am Samstag (13 Uhr) wartet auf die Bohlsbacher ein ganz harter Brocken. Der TC BW Bad Ems ist zwar Aufsteiger, geht aber mit großen Ambitionen in die Saison. »Mit den beiden Franzosen Marc Gicquel und Olivier Mutis ist Bad Ems auf den vorderen Positionen vielleicht sogar noch stärker besetzt als wir«, warnt Baumann. Am vergangenen Wochenende, als Bohlsbach noch spielfrei war, machte Bad Ems gleich mit einem 7:2-Sieg gegen den TC Pfungstadt auf sich aufmerksam. Neben Bad Ems dürfte vor allem der TC Bad Vilbel den Bohlsbachern ein Bein stellen können. Dort gastieren die Blau-Weißen am 30. Juni zum letzten Saisonspiel. »Wir hatten mit Bad Vilbel immer spannende Duelle. Gut möglich, dass es dort um die Meisterschaft geht«, glaubt Baumann, der auch den TC Wolfsberg Pforzheim hoch einschätzt. Die DM-Endrunde ist in diesem Jahr für den 1. und 2. September terminiert und findet beim Meister der Regionalliga Südost statt. Favoriten dort sind der TC Rot-Blau Regensburg und der MTTC Iphitos München. »Da würden wir natürlich gerne dabei sein«, stellt Baumann klar.

 OT-Bericht vom 03.05.18 hier.