Bohlsbacher Herren 40 wiederholen DM-Coup

Tennis: Verteidigung des deutschen Meistertitels durch ein 6:3 in der Neuauflage des Vorjahresfinals gegen den Ratinger TC GW in Augsburg
Der TC BW Bohlsbach bleibt das Maß der Dinge im deutschen Herren-40-Tennis. Die Ortenauer verteidigten gestern in Augsburg ihren deutschen Meistertitel. In der Neuauflage des Vorjahresfinals gab es ein 6:3 gegen den Ratinger TC GW um Nicolas Kiefer.

 
Das Bohlsbacher Meisterteam (v.l.): Marc Baumann, Bohdan Ulihrach, Alexander Waske, Marius Gogonea, David Prinosil, Marcus Hilpert, Jiri Novak, Jens Stüdemann, David Krizek, Martin Sinner und Christoph Back.

Augsburg/Offenburg. Vor exakt einem Jahr setzten sich die Herren 40 des TC BW Bohlsbach auf heimischer Anlage erstmals die nationale Meisterkrone auf. Gestern wiederholte das Team um die ehemaligen Weltklassespieler Alexander Waske und Jiri Novak in Augsburg diesen Coup. Der Sieg im Endspiel gegen den Ratinger TC GW musste diesmal härter erkämpft werden, aber der Jubel war am Ende wieder riesengroß. »Es hat sich für uns absolut gelohnt, dass wir wieder mit allen Spitzenspielern in die Saison gegangen sind. Wir sind sehr stolz, dass wir uns weiterhin deutscher Meister nennen dürfen«, erklärte der glückliche Bohlsbacher Mannschaftführer Marc Baumann.
Neben Bohlsbach und Ratingen hatte sich auch der SSC Berlin wie im Vorjahr als Regionalliga- Meister für die DMEndrunde qualifiziert. Neu dabei im Final Four war nur Gastgeber TC Augsburg Siebentisch, der ausschließlich auf eigene Spieler setzte und im Halbfinale am Samstag beim 2:7 gegen Ratingen erwartungsgemäß chancenlos war. Zeitgleich trafen die Blau-Weißen aus der Ortenau wie schon im Vorjahr auf den Hauptstadtclub. Besonders hochkarätig besetzt war das Einzel an Position zwei, wo zwei ehemalige Top-T en-Spieler der Weltrangliste aufeinandertrafen. Der für Berlin spielende Franzose Arnaud Clement hatte nach einem hochklassigen Match das Glück auf seiner Seite und gewann mit 10:7 im Match-Tiebreak gegen Jiri Novak. Da aber Alexander Waske, Bohdan Ulihrach, Marcus Hilpert und Martin Sinner für Bohlsbach punkteten und die Berliner verletzungsbedingt nicht zu allen Doppeln antreten konnten, war der Finaleinzug des Titelverteidigers schnell perfekt.
Die Ratinger wollten sich im Finale unbedingt für die deutliche Niederlage im Vorjahr revanchieren und hatten ihr Team extra mit Marc Leimbach verstärkt. Der war auch auf dem besten Weg zum Sieg und führte im Match-Tiebreak mit 6:3 gegen Novak. Aber dann spielte der frühere Weltranglistenfünfte aus Tschechien seine ganze Erfahrung aus und gab keinen Punkt mehr ab. Auch Sinner war an Position sechs erneut eine sichere Bank für Bohlsbach, während David Prinosil knapp in drei Sätzen dem Österreicher Stefan Koubek unterlag.
Das Highlight des Finalwochenendes war dann das Aufeinandertreffen der beiden langjährigen deutschen Davis-Cup-Spieler Alexander Waske und Nicolas Kiefer. Im Vorjahr behielt Kiefer knapp die Oberhand, aber Waske überzeugte gestern vor allem mit harten und präzisen Aufschlägen und holte mit 6:3, 7:5 einen enorm wichtigen Punkt für die Ortenauer, die noch von der verletzungsbedingten Aufgabe des mit 6:4, 2:1 in Führung liegenden Jörn Renzenbrink gegen Hilpert profitierten.
»4:2 ist eine ganz andere Ausgangsposition als 3:3«, erläuterte Baumann und schickte eine ausgeglichene Besetzung in die entscheidenden Doppel. Novak und Hilpert war es schließlich vorbehalten, den Matchball zum erneuten Meistertitel zu verwandeln. »Die Stimmung bei uns ist natürlich riesig« berichtete der Mannschaftsführer gestern Abend, »wir werden jetzt noch ein Weilchen zusammensitzen und den Titel gebührend feiern.«

DM Herren 40 in Augsburg

Halbfinale: TC BW Bohlsbach – TC SSC Berlin 6:3Alexander Waske - Christopher Blömeke 6:2, 6:0; Jiri Novak - Arnaud Clement 6:3, 5:7, 7:10; Bohdan Ulihrach - Jens Thron 3:1 Aufgabe Thron; David Prinosil - Thomas Enqvist 6:3, 2:6, 10:8; Marcus Hilpert - Sascha Schönheit 6:2, 6:3; Martin Sinner - Axel Finnberg 6:4, 6:2 – Doppel nicht ausgetragen und 2:1 für Bohlsbach gewertet

Finale: TC BW Bohlsbach – Ratinger TC GW 6:3Alexander Waske - Nicolas Kiefer 6:3, 7:5; Jiri Novak - Marc Leimbach 6:3, 3:6, 10:6; Bohdan Ulihrach - Arnaud Magnin 3:6, 2:6; David Prinosil - Stefan Koubek 4:6, 6:2, 3:10; Marcus Hilpert - Jörn Renzenbrink 4:6,1:2 Aufgabe Renzenbrink;
Martin Sinner - Marx Pradel 6:3, 6:0; Ulihrach/Prinosil - Kiefer/Koubek 1:6, 5:4 Aufgabe Ulihrach/Prinosil; Waske/Sinner - Leimbach/Kegel 6:4, 7:6; Novak/Hilpert - Norman/Veeser 6:2, 6:4

Bericht vom 03.09.18 hier


 

 

TC Bohlsbach spielt erneut um DM-Titel

Tennis: Herren 40 verteidigen Regionalliga-Meisterschaft durch 8:1-Erfolg im Spitzenspiel in Bad Vilbel

Offenburg-Bohlsbach (tcb). Der deutsche Meister TC BW Bohlsbach hat nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft in der Tennis- Regionalliga Südwest, der höchsten deutschen Spielklasse bei den Herren 40, geholt. Das letzte und entscheidende Spiel um den Titel beim zuvor ebenfalls ungeschlagenen TC Bad Vilbel wurde deutlich mit 8:1 gewonnen. Somit haben sich die Bohlsbacher erneut für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft mit den drei weiteren Regionalliga-Meistern TC Augsburg, TC SCC Berlin und Ratinger TC am 1./2. September in Augsburg qualifiziert. Dort messen sich die Titelverteidiger unter anderem mit den ehemaligen Weltklassespielern Thomas Enqvist, Magnus Larsson und Arnaud Clement (alle Berlin) sowie Nicolas Kiefer, Stefan Koubek oder Dick Norman (alle Ratingen). In Bad Vilbel konnte Bohlsbach mit der stärksten Mannschaft antreten. Martin Sinner (ehemals ATP Nr. 42) ging gegen Christopher Rummel konzentriert zu Werke und spielerisch überlegen mit 6:3/6:2. An Position 4 spielte Bohlsbachs French- Open-Doppelfinalist von 1993, David Prinosil, gegen Alexander Scheidt. Nach Startschwierigkeiten fand Prinosil immer besser in sein Spiel. Mit seiner beidhändigen Rückhand und seinen exzellent gespielten Volleys diktierte er das Geschehen und gewann am Ende deutlich mit 6:2/6:2. Boris-Becker-Bezwinger Jiri Novak spielte als ehemalige Nr. 5 der Welt sein technisches Repertoire gegen den ehemaligen deutschen Meister Oliver Kesper aus. Kesper streute immer wieder Stops ein. Doch Novak stellte sich darauf ein, zog sein Spiel durch und holte mit einem deutlichen 6:2/6:1 den dritten Bohlsbacher Punkt. Nachdem sich Bad Vilbels Marco Ockernahl beim Stande von 0:2 im ersten Satz gegen Bohdan Ulihrach an der Wade verletzte und aufgeben musste, hieß es schnell 4:0 für Bohlsbach. Ein starkes Spiel machte an Position 5 Bohlsbachs Markus Hilpert gegen den Tschechen Jiri Prutyszyn. Hilpert führte schon 4:1 im ersten Satz, doch der Tscheche kämpfte sich zurück ins Match. Doch H45-Weltmeister Hilpert konnte nochmals zulegen und gewann schließlich mit 6:4/6:2. Vor 150 Zuschauern kam es im Spitzenspiel zur Neuauflage des letztjährigen Duells zwischen Bohlsbachs Ex-Daviscup- Spieler Alexander Waske und Marcello Craca. 2017 konnte sich Craca am Ende durchsetzen, doch dieses Jahr spielte Waske noch besser. Vor allem mit seinem starken Aufschlag erspielte sich Waske immer wieder Vorteile. Er ließ bei eigenem Aufschlag im ersten Satz nur zwei Punkte für Craca zu. Somit stieg der Druck Cracas bei eigenem Aufschlag, was Waske zum 6:4 nutzen konnte. Der zweite Satz verlief ähnlich, Craca konnte Waske nicht breaken und verlor selbst sein Service zum 3:4. Diesen Vorteil nutzte Waske schließlich zum Matchgewinn mit 6:4/6:4. Somit trat für den TCB die bestmögliche Situation mit einem 6:0 nach den Einzeln ein.

TC Bad Vilbel – TC BW Bohlsbach 1:8
Marcello Craca (2, LK3) – Alexander Waske (1, LK2) 4:6, 4:6; Oliver Kesper (3, LK4) – Jiri Novak (2, LK2) 2:6, 1:6; Marco Ockernahl (5, LK5) – Bohdan Ulihrach (3, LK3) 0:2 Aufgabe Ockernahl; Alexander Scheidt (6, LK5) – David Prinosil (4, LK4) 2:6, 2:6; Jiri Prutyszyn (7, LK6) – Marcus Hilpert (5, LK4) 4:6, 2:6; Christopfer Rummel (10, LK8) – Martin Sinner (6, LK4) 3:6, 2:6 – Doppel kampflos 2:1 für Bohlsbach gewertet.

OT-Bericht vom 03.07.18 hier


 

 

TC Bohlsbach bereit fürs große Finale

Tennis-Regionalliga: Herren 40 schlagen Durlach mühelos mit 9:0 / Spitzenspiel Samstag in Bad Vilbel

 
Bohlsbachs Jiri Novak bekam bei seinem Einzelsieg gegen Durlach im ersten Satz ordentlich Gegenwehr. Foto: Ch. Breithaupt

Offenburg-Bohlsbach (tcb). Die Herren 40 des TC BW Bohlsbach haben einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung in der Tennis-Regionalliga gemacht. Mit einem klaren 9:0-Erfolg gegen den TC Durlach führen die Blau-Weißen gemeinsam mit dem TC Bad Vilbel die Tabelle der höchsten deutschen Liga an.Obwohl der TC Durlach im Kampf um den Klassenerhalt einen Sieg beim deutschen Meister benötigte, reisten die Gäste ohne ihre zwei Topspieler und ohne zwei weitere kranke bzw. verletzte Spieler an. Da somit zwei Einzel und ein Doppel kampflos an den TCB gingen, stand es schon vor dem ersten Ballwechsel 3:0 für Bohlsbach. In der ersten Spielrunde hatte Bohlsbachs Bohdan Ulihrach (ehem. Nr. 22 ATP) Durlachs Philipp Lücke mit seinem gewohnt souveränen Spiel jederzeit unter Kontrolle (6:1/6:0). An Position vier spielte Bohlsbachs H45-Weltmeister Marcus Hilpert gegen Durlachs Gregor Rummel. Hilpert spielte seine Überlegenheit aus, streute mit seiner einhändigen Rückhand immer wieder einen Slice ein und gewann schließlich deutlich mit 6:2 und 6:1. Bohlsbachs ehemaliger Daviscup- Spieler David Prinosil spielte für den Durlacher Markus Sator zu konstant, machte kaum Fehler und dominierte das Spiel immer wieder mit erfolgreichen Volleys. Am Ende hieß es 6:2/6:1 für Prinosil. Im Spitzeneinzel des Tages traf Bohlsbachs Jiri Novak auf Frederik Neyheusel. Der Durlacher spielte gegen die ehemalige Nummer 5 der Welt sehr gut mit. Neyheusel riskierte viel und konnte den ersten Satz offen gestalten. Je länger das Match dauerte, umso mehr setzte sich Novak mit seinem druckvollen Spiel von der Grundlinie durch (6:4/6:1). Nach dem 6:0-Zwischenstand gewannen Sinner/Killeweit ihr Doppel gegen Lücke/ Sator 6:2/7:5. Im ersten Doppel sorgten Ulihrach/Hilpert gegen Neyheusel/Rummel beim 6:3/6:1-Erfolg für den neunten Bohlsbacher Punkt. Mit einem Sieg am kommenden Samstag in Bad Vilbel können sich die Bohlsbacher die Meisterschaft und damit die Teilnahme an der Endrunde der vier Regionalliga-Meister um die deutsche Meisterschaft am 1./2. September sichern. 

Regionalliga Südwest Herren 40 TC BW Bohlsbach – TC Durlach 9:0
Jiri Novak (2, LK2) – Frederik Neyheusel (4, LK5) 6:4, 6:1; Bohdan Ulihrach (3, LK3) – Philipp Lücke (7, L K6) 6:1, 6:0; David Prinosil (4, LK4) – Markus Sator (8, LK7) 6:2, 6:1; Marcus Hilpert (5, LK4) – Gregor Rummel (9, LK7) 6:2, 6:1; Martin Sinner (6, LK4) kampflos; Oliver Killeweit (9, LK6) kampflos; Ulihrach/ Hilpert - Neyheusel/Rummel 6:3, 6:1; Sinner/Killeweit – Lücke/Sator 6:2, 7:5; Krizek/ Falk kampflos.

Reserve hält die Klasse
Zum Saisonabschluss in der Badenliga konnte die zweite Herren-40-Mannschaft des TC Bohlsbach beim TC Mannheim mit 7:2 gewinnen und somit den Klassenerhalt sichern. Bereits nach der ersten Einzel-Runde lagen die Bohlsbacher mit 3:0 in Führung, nachdem Marc Baumann (2), Andreas Zangemeister (4) und Thorsten Weiglein (6) gewinnen konnten. Auch die zweite Einzel-Runde ging mit 2:1 an die Ortenauer, denn auch Jens Stüdemann (3) und Christian Link (5) behielten in ihren Partien die Oberhand. Im Spitzeneinzel des Tages musste sich allerdings Marius Gogonea dem ehemaligen Weltklassespieler Markus Naewie (ehem. ATP 70) klar geschlagen geben.

Badenliga Herren 40 TK Mannheim – TC Bohlsbach II 2:7
Markus Naewie (2, LK5) – Marius Gogonea (8, LK6) 6:0, 6:0; Andreas Breitrück (6, LK7) – Marc Baumann (12, LK7) 2:6, 1:6; David Gonzalves (10, LK9) – Jens Stüdemann (19, LK9) 3:6, 6:4, 4:10; Martin Schweppe (13, LK10) – Andreas Zangemeister (21, LK10) 4:6, 1:6; Michael Schmidtchen (15, LK11) – Christian Link (24, LK13) 4:6, 3:6; Gerald Zwerger (25, LK18) – Thorsten Weiglein (28, LK15) 1:6, 1:6 – Doppel kampflos mit 2:1 für Bohlsbach II gewertet.
OT-Bericht vom 27.06.18 hier


 

 

Bohlsbach bleibt auf Meisterschaftskurs

Tennis-Regionalliga: Herren 40 schlagen Konstanz 8:1

Bohlsbach (tcb). Die Tennis-Herren 40 des TC BW Bohlsbach stehen zwei Spieltage vor Saisonende weiterhin gemeinsam mit dem hessischen Spitzenteam TC Bad Vilbel an der Tabellenspitze Regionalliga- Südwest, der höchsten deutschen Spielklasse. Mit einem ungefährdeten 8:1-Erfolg im Gepäck kehrten die Mannen um ihren tschechischen Topspieler Jiri Novak vom Auswärtsspiel beim TC Oberwerth Koblenz zurück. Bohdan Ulihrach (ehemalige Nr. 22 ATP) kontrollierte den Koblenzer Roman Garzorz souverän. Nach dem 6:1 im ersten Satz spielte Ulihrach auch in Durchgang zwei seine enorme Sicherheit in den Grundschlägen aus und holte beim 6:1/6:1 den ersten Matchpunkt. Auch der zweite Punkt war für die Blau-Weißen schnell in trockenen Tüchern. Oliver Killeweit hatte Thomas Barisic mit seinem Topspin-Grundlinienspiel im Griff (6:0/6:2).
Martin Sinner musste als einziger Bohlsbacher Aktuer über drei Sätze gehen.
Foto: U. Marx


Bohlsbachs Ex-Daviscup-Spieler Martin Sinner (ehem. Nr. 42 ATP) unterlag gegen Sven Hüttner im Tie-Break des ersten Satzes. Doch Sinner variierte im zweiten Satz und gewann 6:3. Im entscheidenden Match-Tiebreak behielt der Bohlsbacher mit 10:2 die Oberhand. In der zweiten Spielrunde sah es deutlich für den TC Bohlsbach aus. Marius Gogonea hatte Tomas Neverauskas mit seiner starken beidhändigen Rückhand zu jeder Zeit unter Kontrolle (6:2/6:2). Bohlsbachs ehemaliger olympischer Silbermedaillengewinner und Daviscup-Spieler David Prinosil suchte gegen den Briten Matthew Feeney immer wieder den Weg ans Netz. Am Ende gewann Prinosil deutlich mit 6:1/6:0. Im letzten Einzel des Tages ließ Bohlsbachs tschechischer Spitzenspieler Jiri Novak dem deutschen H40Meister von 2015, Lars Wellmann, keine Chance (6:0/6:0). Auf die abschließenden Doppel verzichteten beide Mannschaften, am Ende gewann der TCB mit 8:1. Nun geht es für die Blau-Weißen am kommenden Samstag (13 Uhr) auf heimischer Anlage gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger TC Durlach darum, sich mit einem Sieg für das entscheidende Endspiel um die Meisterschaft in Bad Vilbel vorzubereiten.

Regionalliga Herren 40 TC Koblenz – TC BW Bohlsbach 1:8
Lars Wellmann (2, LK4) – Jiri Novak (2, LK2) 0:6, 0:6; Roman Garzorz (3, LK4) - Bohdan Ulihrach (3, LK3) 1:6, 1:6; Matthew Feeney (5, LK5) – David Prinosil (4, LK4) 1:6, 0:6; Sven Hüttner (8, LK6) – Martin Sinner (6, LK4) 7:6, 3:6, 2:10; Tomas Neverauskas (12, LK12) – Marius Gogonea (8, LK6) 2:6, 2:6; Thomas Barisic (13, LK12) – Oliver Killeweit (9, LK6) 0:6, 2:6 – Doppel nicht mehr ausgespielt und mit 2:1 für Bohlsbach gewertet.

 

Reserve ohne Chance
Die Herren 40/II des TC Bohlsbach mussten in der Badenliga gegen den Tabellenführer TC Villingen eine deutliche Niederlage hinnehmen. Bereits nach den Einzeln lagen die Gäste uneinholbar mit 6:0 in Führung.

 ■ Badenliga Herren 40 TC Bohlsbach II – TC BW Villingen 1:8
Jürgen Schäfer (10, LK6) – Michael Heppler (1, LK2) 1:6, 0:6; Marc Baumann (12, LK7) – Alexander Ruf(4, LK6) 3:6, 2:6; Jens Stüdemann (19, LK9) – Mario Hauser (6, LK7) 1:6, 1:6; Andreas Zangemeister (21, LK10) – Daniel Radojicic (9, LK7) 1:6, 5:7; Christian Link (24, LK13) – Christian Rudel (10, LK7) 1:6, 1:6; Thorsten Weiglein (28, LK15) – Götz Jörger (11, LK7) 4:6, 0:6 – Doppel kampflos mit 2:1 für Villingen gewertet.

OT-Bericht vom 19.06.18 hier


 

 

Bohlsbacher Herren 40 behalten weiße Weste

Tennis-Regionalliga: 7:2 gegen Pforzheim der dritte Sieg im dritten Spiel

Martin Sinner hatte seinen Einzelgegner beim 7:2-Erfolg des TC BW Bohlsbach über den TC Wolfsberg Pforzheim jederzeit im Griff und gewann 6:0/6:0. Foto: Ulrich Marx

Im ersten Spiel nach der Pfingstpause haben die Tennis-Herren 40 des TC Bohlsbach einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Gegen den badischen Kontrahenten TC Wolfsberg Pforzheim gewannen die Blau-Weißen in der Regionalliga Südwest mit 7:2.

Offenburg-Bohlsbach (tcb). Pforzheim verzichtete auf den Einsatz der beiden französischen Spitzenspieler Xavier Audouy und Florent Walter. In der ersten Spielrunde begann Bohlsbachs ehemaliger Doppel- Finalist der French Open, David Prinosil, gegen Steven Schüller konzentriert. Der erste Satz ging mit 6:0 deutlich an den Bohlsbacher. Auch im zweiten Satz sah es nach einer 3:1-Führung gut für Prinosil aus. Doch Schüller kämpfte sich in den Tie-Break, wo Prinosil seine Profi-Erfahrung beim 7:2 ausspielen konnte. Bohlsbachs Martin Sinner (ehem. Nr. 42 ATP) hatte Thomas Schwalm jederzeit unter Kontrolle und gewann glatt 6:0/6:0. Nachdem Bohlsbachs Thorsten Weiglein an Position sechs gegen Hartmut Anthoni verloren hatte, ging es mit einem 2:1-Zwischenstand in die zweite Spielrunde.

An Position drei setzte Bohlsbachs Markus Hilpert seinen Gegner Martin Mössner von Beginn an unter Druck. Mit seiner einhändigen Rückhand streute Hilpert beim 6:1/6:1 immer wieder Slicebälle ein. An Position eins spielte Bohlsbachs ehemaliger tschechischer Daviscup- Spieler Bohdan Ulihrach gegen Stefan Kraus seine Überlegenheit aus, streute immer wieder Stoppbälle ein und gewann 6:2/6:0. Somit lag es im letzten Einzel des Tages an Oliver Killeweit, den Sieg für die Blau-Weißen schon nach den Einzeln sicherzustellen. Gegen den spanischen Sandplatz-Spezialisten Jordi Fuste Grüner gewann Killeweit Satz eins im Tiebreak. Beim Stande von 2:3 im zweiten Durchgang musste das Spiel aufgrund eines heftigen Gewitters vor etwa 150 Zuschauern in der Halle fortgesetzt werden. Hier kam Fuste Grüner mit den neuen Bedingungen schneller zurecht und glich beim 6:3 aus. Doch Killeweit sorgte mit dem 10:5 im Match-Tiebreak für die Entscheidung. Am Ende stand ein deutliches 7:2 für den amtierenden deutschen Meister, der gemeinsam mit dem TC Bad Vilbel weiterhin ungeschlagen Tabellenführer in der höchsten deutschen Liga ist.

 ■ Herren 40, Regionalliga Südwest TC Bohlsbach – Wolfsberg Pforzheim 7:2
Bohdan Ulihrach (3, LK3) – Stefan Kraus (4, LK4) 6:2, 6:0; David Prinosil (4, LK4) – Steven Schüller (5, LK5) 6:0, 7:6; Marcus Hilpert (5, LK4) – Martin Mössner (7, LK5) 6:1, 6:1; Martin Sinner (6, LK4) – Thomas Schwalm (13, LK9) 6:0, 6:0; Oliver Killeweit (9, LK6) – Jordi Fuste Grüner (16, LK12) 7:6, 3:6, 10:5; Thorsten Weiglein (19, LK15) – Hartmut Anthoni (19, LK13) 1:6, 1:6 – die Doppel wurden nicht mehr ausgespielt und mit 2:1 für Bohlsbach gewertet.

Herren 50, Südwest-Liga TSG Bruchsal – TC BW Bohlsbach 2:7 
Giovanni Lelli Mami (1, LK6) – Jürgen Schäfer (1, LK6) 6:1, 1:0 Aufgabe; Andreas Stark (3, LK9) – Martin Strelba (2, LK8) 2:6, 2:6; Götz Nickolaus (4, LK10) – Patrick Stuber (3, LK8) 1:6, 6:3, 7:10; Harald Abt (5, LK10) – Bertram Jörger (6, LK10) 6:0, 5:7, 8:10; Armin Rupalla (7, LK11) – Peter Sachs (7, LK12) 4:6, 6:0, 8:10; Michael Müller (15, LK20) – Reinhard Broß (9, LK13) 0:6, 4:6 – die Doppel wurden nicht mehr ausgespielt und mit 2:1 für Bohlsbach gewertet.

OT-Bericht vom 12.06.18 hier