Bohlsbacher Herren 40 behalten weiße Weste

Tennis-Regionalliga: 7:2 gegen Pforzheim der dritte Sieg im dritten Spiel

Martin Sinner hatte seinen Einzelgegner beim 7:2-Erfolg des TC BW Bohlsbach über den TC Wolfsberg Pforzheim jederzeit im Griff und gewann 6:0/6:0. Foto: Ulrich Marx

Im ersten Spiel nach der Pfingstpause haben die Tennis-Herren 40 des TC Bohlsbach einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Gegen den badischen Kontrahenten TC Wolfsberg Pforzheim gewannen die Blau-Weißen in der Regionalliga Südwest mit 7:2.

Offenburg-Bohlsbach (tcb). Pforzheim verzichtete auf den Einsatz der beiden französischen Spitzenspieler Xavier Audouy und Florent Walter. In der ersten Spielrunde begann Bohlsbachs ehemaliger Doppel- Finalist der French Open, David Prinosil, gegen Steven Schüller konzentriert. Der erste Satz ging mit 6:0 deutlich an den Bohlsbacher. Auch im zweiten Satz sah es nach einer 3:1-Führung gut für Prinosil aus. Doch Schüller kämpfte sich in den Tie-Break, wo Prinosil seine Profi-Erfahrung beim 7:2 ausspielen konnte. Bohlsbachs Martin Sinner (ehem. Nr. 42 ATP) hatte Thomas Schwalm jederzeit unter Kontrolle und gewann glatt 6:0/6:0. Nachdem Bohlsbachs Thorsten Weiglein an Position sechs gegen Hartmut Anthoni verloren hatte, ging es mit einem 2:1-Zwischenstand in die zweite Spielrunde.

An Position drei setzte Bohlsbachs Markus Hilpert seinen Gegner Martin Mössner von Beginn an unter Druck. Mit seiner einhändigen Rückhand streute Hilpert beim 6:1/6:1 immer wieder Slicebälle ein. An Position eins spielte Bohlsbachs ehemaliger tschechischer Daviscup- Spieler Bohdan Ulihrach gegen Stefan Kraus seine Überlegenheit aus, streute immer wieder Stoppbälle ein und gewann 6:2/6:0. Somit lag es im letzten Einzel des Tages an Oliver Killeweit, den Sieg für die Blau-Weißen schon nach den Einzeln sicherzustellen. Gegen den spanischen Sandplatz-Spezialisten Jordi Fuste Grüner gewann Killeweit Satz eins im Tiebreak. Beim Stande von 2:3 im zweiten Durchgang musste das Spiel aufgrund eines heftigen Gewitters vor etwa 150 Zuschauern in der Halle fortgesetzt werden. Hier kam Fuste Grüner mit den neuen Bedingungen schneller zurecht und glich beim 6:3 aus. Doch Killeweit sorgte mit dem 10:5 im Match-Tiebreak für die Entscheidung. Am Ende stand ein deutliches 7:2 für den amtierenden deutschen Meister, der gemeinsam mit dem TC Bad Vilbel weiterhin ungeschlagen Tabellenführer in der höchsten deutschen Liga ist.

 ■ Herren 40, Regionalliga Südwest TC Bohlsbach – Wolfsberg Pforzheim 7:2
Bohdan Ulihrach (3, LK3) – Stefan Kraus (4, LK4) 6:2, 6:0; David Prinosil (4, LK4) – Steven Schüller (5, LK5) 6:0, 7:6; Marcus Hilpert (5, LK4) – Martin Mössner (7, LK5) 6:1, 6:1; Martin Sinner (6, LK4) – Thomas Schwalm (13, LK9) 6:0, 6:0; Oliver Killeweit (9, LK6) – Jordi Fuste Grüner (16, LK12) 7:6, 3:6, 10:5; Thorsten Weiglein (19, LK15) – Hartmut Anthoni (19, LK13) 1:6, 1:6 – die Doppel wurden nicht mehr ausgespielt und mit 2:1 für Bohlsbach gewertet.

Herren 50, Südwest-Liga TSG Bruchsal – TC BW Bohlsbach 2:7 
Giovanni Lelli Mami (1, LK6) – Jürgen Schäfer (1, LK6) 6:1, 1:0 Aufgabe; Andreas Stark (3, LK9) – Martin Strelba (2, LK8) 2:6, 2:6; Götz Nickolaus (4, LK10) – Patrick Stuber (3, LK8) 1:6, 6:3, 7:10; Harald Abt (5, LK10) – Bertram Jörger (6, LK10) 6:0, 5:7, 8:10; Armin Rupalla (7, LK11) – Peter Sachs (7, LK12) 4:6, 6:0, 8:10; Michael Müller (15, LK20) – Reinhard Broß (9, LK13) 0:6, 4:6 – die Doppel wurden nicht mehr ausgespielt und mit 2:1 für Bohlsbach gewertet.

OT-Bericht vom 12.06.18 hier


 

 

Herren 40/I gibt sich kein Blösse

Tennis-Regionalliga: Herren 40 bleiben durch 8:1-Erfolg in Pfungstadt auf Kurs Titelverteidigung


Bohlsbachs Jiri Novak gelang in seinem Einzel jeweils zum richtigen Zeitpunkt ein Break. Foto: Christoph Breithaupt

Pfungstadt (tcb). Die Herren 40 des TC BW Bohlsbach haben auch ihr zweites Saisonspiel in der Tennis-Regionalliga deutlich mit 8:1 beim hessischen Vertreter TC Pfungstadt gewonnen. Damit bleiben die Bohlsbacher gemeinsam mit dem bisher auch ungeschlagenen TC Bad Vilbel an der Tabellenspitze der höchsten deutschen Spielklasse.

In der ersten Spielrunde hatte Bohlsbachs Jiri Novak (ehem. Nr. 5 ATP) den Pfungstädter Jens Kiefner jederzeit unter Kontrolle. In beiden Sätzen gelang dem tschechischen Spitzenspieler jeweils zur richtigen Zeit das Break zum 6:4/6:4. An Position vier diktierte Bohlsbachs H45-Weltmeister Marcus Hilpert von Anfang an mit seinem variablen Spiel das Geschehen und gewann am Ende gewohnt souverän mit 6:2/6:0. An Position sechs kam erstmals in dieser Saison für Bohlsbach David Krizek zum Einsatz. Gegen Pfungstadts Dominik Boettcher entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Boettcher nutzte seine knapp zwei Meter Körpergröße, um nach seinem starken Aufschlag den Punkt schnell am Netz zu entscheiden. Doch Krizek konterte immer wieder, verlor Satz eins aber mit 4:6. Im zweiten Durchgang konnte der Pfungstädter auf 5:1 davonziehen, doch Krizek kämpfte sich auf 5:5 heran. Am Ende reichte es nicht ganz, Boettcher konnte schließlich mit 6:4/7:5 den Ehrenpunkt für Pfungstadt einfahren.

In der zweiten Spielrunde hatte der TC Bohlsbach mit seinen drei ehemaligen Daviscup- Spielern Alexander Waske, David Prinosil und Martin Sinner alle Vorteile auf seiner Seite. Waske hatte im Spitzeneinzel Rene Sturm beim 6:0/6:1 jederzeit im Griff. An Position drei behielt Prinosil, Silbermedaillen- Gewinner der Olympischen Spiele von Atlanta 1996, gegen Philipp Stockhoff mit 6:3/6:2 die Oberhand.

Im letzten Einzel des Tages trat Sinner gegen Jan Vrbsky an. Der Linkshänder Vrbsky versuchte von der Grundlinie gegenzuhalten. Doch Sinner variierte sein Spiel gut, indem er immer wieder Rückhand- Slice-Bälle einstreute und damit den Rhythmus des Pfungstädters brach. Sinner holte mit 6:3/6:3 schließlich den fünften und entscheidenden Punkt zum Sieg nach den Einzeln für den TC Bohlsbach.

In den anschließenden Doppeln gewannen Waske/Hilpert gegen Kiefner/Stockhoff 6:1/6:0 und Novak/Prinosil gegen Sturm/Vrbsky 6:2/6:3. Sinner/Krizek markierten den Schlusspunkt zum 8:1. Nun geht es in die vierwöchige Spielpause, bevor am 9. Juni der TC Wolfsberg-Pforzheim in Bohlsbach gastiert. 

■ Herren 40, Regionalliga Südwest TC Pfungstadt – TC BW Bohlsbach 1:8
Rene Sturm (1, LK5) – Alexander Waske (1, LK2) 0:6, 1:6; Jens Kiefner (3, LK6) – Jiri Novak (2, LK2) 4:6, 4:6; Philipp Stockhoff (5, LK7) – David Prinosil (4, LK4) 3:6, 2:6; Jan Vydra (6, LK7) – Marcus Hilpert (5, LK4) 2:6, 0:6; Jan Vrbsky (7, LK8) – Martin Sinner (6, LK4) 3:6, 3:6; Dominik Boettcher (13, LK11) – David Krizek (12, LK7) 6:4, 7:5; Kiefner/Stockhoff – Waske/Hilpert 1:6, 0:6; Sturm/Vrbsky – Novak/Prinosil 2:6, 3:6; Vydra/Boettcher – Sinner/Krizek 1:4 Aufgabe.

OT-Bericht vom 15.05.18 hier


 

 

Meister TC Bohlsbach startet mit Heimsieg

Herren 40 schlagen TC Bad Ems am ersten Spieltag 7:2


David Prinosil machte bei seinem Einzelerfolg kurzen Prozess. Foto: Christoph Breith.

Bei Kaiserwetter haben die Herren 40 des TC BW Bohlsbach einen Auftakt nach Maß in die neue Saison in der Tennis-Regionalliga hingelegt. Gegen den TC BW Bad Ems gewann der amtierende deutsche Meister vor heimischem Publikum mit 7:2.

Gegen den TC BW Bad Ems starteten die Bohlsbacher ihre Mission Titelverteidigung. Wie erwartet trat der Aufsteiger aus dem Rhein-Lahn-Kreis mit den beiden ehemaligen französischen Profis Marc Gicquel und Olivier Mutis an.

Bohlsbachs Martin Sinner (ehemals Nr. 42 ATP) hatte Jörg Barzen beim 6:3/6:1 im Griff. An Position 4 ließ Olympia-Silbermedaillen- Gewinner von 1996, David Prinosil, seinem Kontrahenten Stephen Bonacker beim 6:1/6:0 keine Chance. Auf dem Center Court spielte Jiri Novak (Nr. 5 ATP) gegen den Franzosen Olivier Mutis (Nr. 71 ATP). Mutis begann stark, schickte den Tschechen von einer Ecke des Platzes in die andere und gewann Durchgang eins mit 6:2. Im zweiten Satz schlug Novak vor 200 Zuschauern zurück. Nach dem 6:3 behielt der Tscheche auch im Match-Tiebreak die Oberhand.

Mit einer beruhigenden 3:0-Führung gingen die Bohlsbacher in die zweite Einzelrunde. Herren- 45-Europameister Marcus Hilpert machte beim 6:0/6:2 kurzen Prozess mit Timo Kathke. Auch Bohlsbachs Tscheche Bohdan Ulihrach (Nr. 22 ATP) hatte Thassilo Haun von Beginn an im Griff. Mit seinem variablen Grundlinienspiel sicherte Ulihrach dem TC Bohlsbach beim 6:2/6:1 den fünften Einzelpunkt und damit den Sieg über Bad Ems. Somit konnte Bohlsbachs ehemaliger Daviscup-Spieler und Nadal-Bezwinger Alexander Waske im Spitzeneinzel gegen Marc Gicquel (Nr. 38 ATP) ohne Druck aufspielen. Gicquel, der 2008 das Viertelfinale bei den Australien Open erreicht hatte, gewann Satz eins mit 6:1. Doch Waske konnte sich mit seinen starken Aufschlägen und Vorhandschlägen den zweiten Satz mit 7:5 sichern. Im Match-Tiebreak holte Gicquel beim 10:8 den Ehrenpunkt für Bad Ems. Die Doppel wurden beim 7:2 für Bohlsbach nicht mehr ausgespielt.

 OT-Bericht vom 08.05.18 hier.


 

 

Mission Titelverteidigung

Tennis: Die Herren 40 des TC BW Bohlsbach peilen erneut den deutschen Meistertitel an


Der frühere Davis-Cup-Spieler Alexander Waske ist wieder die Nummer 1 im Kader der Bohlsbacher Herren 40. Foto: Christoph Breithaupt

Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei den Herren 40 auf der heimischen Anlage feierten die Tennisspieler des TC BW Bohlsbach im vergangenen Jahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Am Sonntag startet die Mission Titelverteidigung. Der Kader ist unverändert.

Offenburg. Für die Herren 40 des TC BW Bohlsbach verlief die letzte Saison wieprogrammiert. Mit dem souveränen Titelgewinn in der Regionalliga Südwest zog man in die DMEndrunde ein und empfing auf der heimischen Anlage die Teams aus Regensburg, Berlin und Ratingen. Obwohl die Gegner mit ehemaligen Topstars wie Nicolas Kiefer, Thomas Enqvist oder Magnus Larsson gespickt waren, krönten sich die Ortenauer am Ende zum deutschen Meister. »Daran denken wir natürlich gerne zurück. Das war ein tolles Wochenende mit dem sportlichen Erfolg als Krönung«, so Mannschaftsführer Marc Baumann.
Doch beim TC Bohlsbach will sich niemand auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen. Der Kader wurde komplett zusammengehalten, was die Blau-Weißen automatisch zum Topfavoriten auf den erneuten Titelgewinn macht. »Wir hatten im letzten Jahr einfach so viel Spaß mit der Truppe, da war es keine Frage, dass wir wieder mit dem gleichen Kader in die Saison gehen «, erklärt Baumann.

Topspiel zum Auftakt
Als Spitzenspieler ist erneut Alexander Waske dabei. Der 43-jährige Frankfurter gehörte mehrere Jahre dem deutschen Davis-Cup-Team an und feierte vor 13 Jahren seinen größten Erfolg, als er beim Rasenturnier in Halle den damaligen Weltranglistenzweiten Rafael Nadal ausschaltete. Davis-Cup-Erfahrung haben auch Jiri Novak, Bohdan Ulihrach, David Prinosil und Martin Sinner. Novak war in seiner besten Zeit sogar die Nummer fünf der Welt, Ulihrach stand einst auf Position 22. 

Gleich zum Saisonauftakt am Samstag (13 Uhr) wartet auf die Bohlsbacher ein ganz harter Brocken. Der TC BW Bad Ems ist zwar Aufsteiger, geht aber mit großen Ambitionen in die Saison. »Mit den beiden Franzosen Marc Gicquel und Olivier Mutis ist Bad Ems auf den vorderen Positionen vielleicht sogar noch stärker besetzt als wir«, warnt Baumann. Am vergangenen Wochenende, als Bohlsbach noch spielfrei war, machte Bad Ems gleich mit einem 7:2-Sieg gegen den TC Pfungstadt auf sich aufmerksam. Neben Bad Ems dürfte vor allem der TC Bad Vilbel den Bohlsbachern ein Bein stellen können. Dort gastieren die Blau-Weißen am 30. Juni zum letzten Saisonspiel. »Wir hatten mit Bad Vilbel immer spannende Duelle. Gut möglich, dass es dort um die Meisterschaft geht«, glaubt Baumann, der auch den TC Wolfsberg Pforzheim hoch einschätzt. Die DM-Endrunde ist in diesem Jahr für den 1. und 2. September terminiert und findet beim Meister der Regionalliga Südost statt. Favoriten dort sind der TC Rot-Blau Regensburg und der MTTC Iphitos München. »Da würden wir natürlich gerne dabei sein«, stellt Baumann klar.

 OT-Bericht vom 03.05.18 hier.


 

 

Spieltermine 10. Jugend-Stadtmeisterschaften 2017

In untenstehender Tabelle finden Sie die Spieltermine der 10. Offenburger-Jugend-Stadtmeisterschaften 2017.

Wettbewerb: Spieltermine / Tableau:
U10 Junioren Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U10 Juniorinnen Vollbild anzeigenVollbild anzeigen 
U12 Junioren
Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U12 Juniorinnen Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U14 Junioren Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U14 Juniorinnen Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U16 Junioren Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U16 Juniorinnen  Vollbild anzeigenVollbild anzeigen 
U21 Junioren Vollbild anzeigenVollbild anzeigen
U21 Juniorinnen Vollbild anzeigenVollbild anzeigen