Chronik des TCB

Nach dem Bau der Gemeindehalle in Bohlsbach, es dürfte Mitte des Jahres 1973 gewesen sein, trafen sich in der damaligen Brauerei Jockerst die Tennisinteressierten Viktor Schmidt, Joachim Bruder, Franz Kränkel, Erna Weigle, Ludwig Gutheil, H. Benzelrath und Fritz-Jochen Schaudt mit dem Ziel, die Möglichkeiten, die die Gemeindehalle jetzt bot, auszunutzen. Eine Vergabe von Hallenstunden an Interessengruppen war jedoch nicht möglich, so dass eine Vereinsgründung unumgänglich war. Dem Aufruf im Verkündigungsblatt folgten am 6. September 1973 sofort 31 Interessenten. Als erster Vorsitzender wurde der für uns alle unvergessene Franz Kränkel gewählt.

Bereits eine Woche nach der Gründungsversammlung, am 14.9.1973, wurde zum ersten Male der Tennisspielbetrieb in der Gemeindehalle in Bohlsbach aufgenommen. Die Aufgabe der neu gewählten Vorstandschaft war es nun, den Mitgliedern den Spielbetrieb auf den Plätzen zu ermöglichen.
Die damals selbständige Gemeinde Bohlsbach stellte umgehend das dafür erforderliche Gelände nördlich der Gemeindehalle zur Verfügung. Ein aufreibendes Genehmigungsverfahren brauchte nicht mehr durchgeführt werden, da die beiden Tennisplätze Bestandteil der Baugenehmigung für die Gemeindehalle waren. Entgegen dem Mehrheitsbeschluss des Vorstandes zum Bau von Hartplätzen  entschied sich die Mitgliederversammlung am 5.2.1974 für den Bau von Sandplätzen. Dies war wohl eine der wichtigsten Entscheidungen der Mitgliederversammlung in der Geschichte des TC Bohlsbach überhaupt. Grundlage der Finanzierung waren das Eigenkapital (Beiträge 1973 und 1974, Aufnahmegebühren), die Übernahme einer selbstschuldnerischen Bürgschaft durch jedes Mitglied und die zu erbringenden Eigenleistung. Nach einer Bauzeit von 2 1/2 Monaten konnte am 31. Mai 1974 dieTennisanlage feierlich eingeweiht und demSpielbetrieb übergeben werden.

Nach Bau des 3. Platzes im Jahre 1975 und des 4. Platzes im Jahre 1976 wurde die Planung für das erforderliche Clubhaus aufgenommen. Die Einweihung des Clubhauses erfolgte dann im Frühjahr 1979 nach ca. 9-monatiger Bauzeit. Das Clubhaus einschließlich der Außenanlagen wurde größtenteils in Eigenleistung durch die Mitglieder (man bemerke: ohne Verpflichtung) erstellt. Nach Bau des Clubhauses und 6-jähriger Amtsführung gab Franz Kränkel sein Amt in jüngere Hände.

Am 24.10.1979 übernahm Klaus Peter Leukel das Amt des 1.Vorsitzenden.

Von 1989 bis 1999 führte Heinz Dziubinsky die Geschäfte des TCB.

Von 1999 bis 2011 hatte Fritz-Jochen Schaudt das Amt des 1.Vorsitzenden inne. Für seine langjähriges Engagement im Vorstand bekam Fritz Jochen Schaudt am 07.12.2007 die bronzene Medaille des Badischen Tennisverbandes vom Bezirksvorsitzenden Ole Müller überreicht. Seit Gründung des Vereins engagiert sich Schaudt in verschiedenen Positionen im Vorstand des TCB und wurde in der Mitgliederversammlung am 09.03.2012 zum Ehrenvorsitzenden des TCB benannt. Im November 2012 wurde Schaudt mit der Landesehrennadel für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement sowie die Verdienste um den Tennissport ausgezeichnet.

Seit 09.03.2012  ist Peter Sachs 1. Vorsitzender und eines seiner ersten Projekte war die Sanierung und Modernisierung des bestehenden Clubhauses, welches jetzt ein wahres Schmuckkästen im Lounge-Stil ist. Sein zweites Projekt war der Bau einer Zwei-Feld-Tennishalle in 2016.

Der TCB kann heute seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot zur sportlichen Ertüchtigung und der Freizeitgestaltung bieten. (6 Tennisplätze, 2 Hallen-Tennisplätze, Clubhaus mit Bewirtung, Kinderspielplatz, Ballwand und eine Bouleanlage mit Flutlicht).