Neue Halle ist verstärkt gefragt

TC Bohlsbach freut sich über die zunehmende Beliebtheit / Meisterschaft als sportlicher Höhepunkt 2017

 

Im Oktober 2016 ist die neue Halle des TC Bohlsbach in Betrieb genommen worden. Im Vergleich zur ersten Wintersaison hat die Auslastung zuletzt um 50 Prozent zugenommen.

Die neue Halle ist zum gefragten Angebot geworden – und auch in sportlicher Hinsicht war 2017 für den TC Bohlsbach ein besonderes Jahr. Die Verantwortlichen hatten in der Hauptversammlung jedenfalls nur Positives zu berichten.

Offenburg-Bohlsbach
(red/flo). In der Hauptversammlung des Tennisclubs (TC) Bohlsbach am Freitag hat der Vorsitzende Peter Sachs über das Jahr 2017 berichtet und ist dabei auf einige Schwerpunkte eingegangen. Zunächst stand im Frühjahr die Generalsanierung der Plätze vier bis sechs an, ein baulich und finanziell aufwendiges Unterfangen, das mithilfe einer Fachfirma und mit Eigenmitteln sowie Zuschüssen gestemmt werden konnte. Die Trainerfrage musste vor einem Jahr ebenfalls neu geregelt werden, für einen Tennisclub immer eine wichtige und zukunftsweisende Entscheidung, wie Sachs betonte. 
Die Halle, die im Oktober 2016 in Betrieb ging, erfreue sich steigender Buchungszahlen. Sachs führte aus, dass bei der Buchung von Einzelstunden von der ersten Wintersaison zur aktuellen zweiten Wintersaison eine Steigerung von 50 Prozent zu verzeichnen sei – ein Zeichen, dass die Halle beliebt ist und die Qualität anerkannt wird.

Herren 40 siegten
Am 2. und 3. September 2017 fand der sportliche Höhepunkt des Vereins in seiner 44-jährigen Geschichte statt: die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft der Herren 40 auf der eigenen Anlage. Neben dem sportlichen Superlativ, das durch den Titel des Deutschen Meisters gekrönt wurde, habe sich der Verein durch die hervorragende Organisation einen Namen gemacht. In Regensburg, Berlin und auch »tief im Westen« wisse man jetzt, wo Bohlsbach liegt, so Sachs.
Der TC Bohlsbach war im vergangenen Jahr auch im Jugendbereich wieder sehr erfolgreich. Dies wurde im Bericht des Jugendwarts Reinhard Bross deutlich. Die Ergebnisse der acht Jugendmannschaften und Einzelerfolge von Jugendlichen des Vereins bei Turnieren in der Region seien Zeichen dafür, dass sich die Arbeit im Jugendbereich lohne. Auch sei der Verein 2017 erneut Organisator und Hauptausrichter der Jugend-Stadtmeisterschaften gewesen, wobei der TC Bohlsbach viele Stadtmeister stellen konnte.

Aufstieg gefeiert
Sportwart Christian Eggs berichtete vom Abschneiden der Mannschaften im Erwachsenenbereich. Neben der Deutschen Meisterschaft der Herren 40 gab es weitere Erfolge, wie zum Beispiel den Aufstieg der zweiten Herren-40-Mannschaft in die Badenliga.
In Abwesenheit von Schatzmeister Christian Funk berichtete Peter Sachs von einem guten Wirtschaftsjahr, das mit einem Überschuss abgeschlossen werden konnte. Die Kassenprüfer Heinz Dzubinski und Rainer Kaltenmeier bestätigten eine professionelle und fehlerfreie Kassenführung und empfahlen die Entlastung des Schatzmeisters.
Der Bohlsbacher Ortschaftsrat Stefan Becht ergriff nach den Berichten das Wort und bedankte sich beim TC Bohlsbach für die Aktivitäten und für die Tatsache, dass Bohlsbach durch die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft der Herren 40 ein ganzes Stück bekannter wurde. Auf seine Empfehlung hin wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Peter Sachs bedankte sich bei Stefan Becht für die positive Würdigung.

 

WAHLEN: Die Neuwahlen brachten keine Überraschungen. Der bisherige Vorstand trat mit einer Ausnahme wieder an und wurde jeweils einstimmig wie folgt gewählt: Peter Sachs (Vorsitzender), Christian Funk (Zweiter Vorsitzender und Schatzmeister), Michael Schweiger (Schriftführer), Christian Eggs (Sportwart), Reinhard Bross und Mathias Falk (Jugendwart), Beisitzer: Fritz Schaudt, Ute Kempf (Events und Presse), Karin Gutheil (Grafik und Design), Miran Jalen (Organisation Clubhaus) und Marko Hannemann (Technischer Beauftragter, neu im Gremium).