Herren 40/2 siegt auswärts

Die Herren 40/2 des TC BW Bohlsbach sind mit einem klaren 7:2 gegen den TC Welschingen in die Oberligasaison gestartet. An Position eins musste sich Patrick Stuber zwar knapp im Match—Tiebreak geschlagen geben, die übrigen Einzel konnte der TCB jedoch allesamt für sich entscheiden. David Krizek (2) gewann sein Spiel gegen Thomas Schneckenburger im Match-Tiebreak nach hartem Kampf. Alexander Volkov, Andreas Zangemeister, Alexander Herrmann sowie Jens Stüdemann konnten ihre Einzel klar gewinnen. So stand es nach den Einzeln 5:1 für die Bohlsbacher, die die bedeutungslos gewordenen Doppel schlussendlich mit 2:1 für sich entscheiden konnten.

Kompletter OT-Bericht vom 07.06.16 hier.


Herren 40 nun alleiniger Erster

Tennis: 8:1-Sieg im Spitzenspiel der Regionalliga Südwest /Auftaktsiege für Herren A40/2 und Herren 50

Die Herren 40 des TC BW Bohlsbach sind nach einem 8:1-Sieg im Spitzenspiel in Pfungstadt weiter souverän an der Spitze in der Tennis-Regionalliga Südwest, der höchsten deutschen Spielklasse. Einen Auftakt nach Maß erwischten auch die Herren 40/2 in der 0ber- und die Herren 50 in der Badenliga.

Bohlsbach (tcb). Sowohl der gastgebende TC Pfungstadt als auch der TC Bohlsbach gingen mit der Empfehlung von zwei Siegen aus zwei Regionalliga-Spielen in das Spitzenmatch. In der ersten Runde traf Bohlsbachs Nummer 2 Marcello Craca auf den Tschechen Jan Vydra. Vydra versuchte Craca mit Topspinbällen an der Grundline zu halten, doch Craca streute immer wieder giftige Slice-Bälle ein und übernahm die Kontrolle. Er gewann deutlich mit 6:2, 6:0. An Position 4 hatte es Bohlsbachs Marius Gogonea mit Dominik Boettcher zu tun. Boettcher suchte nach dem Aufschlag immer wieder den Weg ans Netz, Gogonea returnierte jedoch hervorragend und gewann sicher mit 6:1/6:0.

Weiterlesen: Herren 40 nun alleiniger Erster

TC BW Bohlsbach verteilt die Hoechststrafe

Tennis-Regionalliga: Herren 40 bleiben ungeschlagen an der Tabellenspitze nach dem 9:0 gegen Biberach/Riss

Offenburg-Bohlsbach (tcb).
Die Herren 40 des TC BW Bohlsbach sind nach dem 2. Spieltag Tabellenführer in der Tennis-Regionalliga Südwest, der höchsten deutschen Spielklasse. Nach dem Traumstart mit dem 6:3-Sieg zum Saisonbeginn gegen den deutschen Vizemeister TV Alzey folgte nun ein glatter 9:0-Erfolg gegen den TC Biberach/Riss. Am Samstag wurde den rund 300 Zuschauern bei bestem Wetter wieder Tennis auf höchstem Niveau geboten. In der ersten Runde behielt Bohdan Ulihrach, Nummer 2 von Bohlsbach, gegen den stark aufspielenden Stefan Feyen die Oberhand und gewann durch sein konstantes Grundlinienspiel, gespickt mit vielen hervorragenden Stoppbällen, 6:2 und 6:2. Ebenso hatte Martin Sinner seinen Gegner locker im Griff und siegte ebenfalls souverän mit 6:2 und 6:2. Jürgen Schäfer war an diesem Spieltag für Oliver Killeweit als Ersatz nachgerückt. Er ließ mit seinem konstant ruhigen Spiel seinem Gegner nie eine Chance und siegte glatt mit 6:1 und 6:1. In der zweiten Runde kam dann der Auftritt von Jiri Novak. Am letzten Spieltag hatte er noch unglücklich im Match-Tiebreak nach vergebenem Matchball verloren.

Weiterlesen: TC BW Bohlsbach verteilt die Hoechststrafe

TC BW Bohlsbach hofft auf nächsten Sieg

Regionalliga: Heimspiel morgen gegen den TC Biberach an der Riss mit dem Ex-Schutterwälder Sascha Stiefel


© Stefan Hund/Martin Sinner will wieder für wichtige Bohlsbacher Punkte sorgen.
Nach dem grandiosen 6:3-Auftaktsieg gegen den deutschen Vizemeister TV 1846 Alzey gehen die Herren 40 des TC BW Bohlsbach mit großer Motivation in das zweite Saisonspiel am Samstag (13 Uhr) gegen den TC Biberach/Riss. Die Bohlsbacher rechnen sich gute Chancen aus, selbst im Kampf um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Das große Ziel ist die Endrunde der vier Regionalliga-Meister. Der Gegner aus Biberach ist zwar Neuling in der Regionalliga, aber keineswegs zu unterschätzen. In den letzten Jahren waren die Württemberger in der Herren-30-Bundesliga aktiv und wechselten vor dieser Saison die Altersklasse. Dadurch hatten sie die Berechtigung, auch bei den Herren 40 in der höchsten deutschen Spielklasse anzutreten.
Biberach verzichtet auf ausländische Spitzenspieler
Biberach ist das einzige Team der Liga, das komplett auf ausländische Spitzenspieler verzichtet. Trotzdem ist der Neuling mit Marcus Hilpert und Stefan Feyen auf den Spitzenpositionen ganz stark besetzt. Am ersten Spieltag kassierte man – allerdings ersatzgeschwächt – eine 4:5-Niederlage gegen die STG Gerocksruhe. Mit Biberach kommt zudem ein alter Bekannter in die Ortenau. Der Schutterwälder Sascha Stiefel, der bereits bei mehreren Vereinen der Region aktiv war und zuletzt bis 2013 als Trainer des TC Zell 2005 fungierte, ist an Position sechs gemeldet und könnte morgen auf alte Bekannte treffen. Bohlsbach tritt erneut mit den tschechischen Spitzenspielern Jiri Novak und Bohdan Ulihrach an. Auch der starke Neuzugang Marcello Craca und Martin Sinner wollen wieder für Punkte sorgen.
Autor: Marcus Hug
Kompletter OT-Bericht vom 20.05.16 hier.


Erster Schritt für Bohlsbach

Tennis Regionalliga: Wichtiger 6:3-Erfolg gegen Alzey auf dem Weg Richtung deutsche Meisterschaft

Zum Auftakt der Tennis-Regionalliga Südwest besiegten die Herren 40 des TC BW Bohlsbach am Samstag vor über 300 Zuschauern gleich den deutschen Vizemeister TV 1846 Alzey mit 6:3. Dabei wurde absolutes Weltklassetennis geboten.
Offenburg-Bohlsbach (b).
Wie im letzten Jahr kam es in der höchsten deutschen Spielklasse der H40 gleich im ersten Saisonspiel zum großen Kracher TC BW Bohlsbach gegen den deutschen Vizemeister TV 1846 Alzey. Und wie im Jahr zuvor kamen die Top-Weltklassespieler beider Mannschaften gleich zum Einsatz. So kam es gleich zum Duell der ehemaligen Weltklassespieler Bohdan Ulihrach (ehemals Nr. 22 ATP) und Andrej Cherkasov. Ulihrach begann sehr konzentriert und spielte von Anfang an druckvoll und fehlerfrei. Immer wieder brachte er den Russen mit seiner ansatzlos beidhändig geschlagenen Rückhand in Bedrängnis. Mit 6:1 ging der erste Satz deutlich an den Tschechen. Doch der gewohnt kampfstarke Cherkasov spielte sich zu Beginn des zweiten Satzes zurück und konnte immer wieder in Führung gehen. In den entscheidenden Momenten konnte Ulihrach jedoch immer noch zulegen und nach zahlreichen großartigen Ballwechseln mit langen Rallyes schließlich den zweiten Satz mit 6:3 doch klar für sich entscheiden.
Sinner begeisterte
An Nr.4 traf der Bohlsbacher Martin Sinner (ehemals Nr. 42 ATP) auf Zoran Sevcenko. Sinner begann stark und sicherte schnell Satz eins mit 6:2. Im zweiten Satz hielt Sevcenko dagegen und konnte sich eine 4:1-Führung erspielen. Doch Sinner packte seine Erfahrung aus und fand zurück zu seinem variablen Spiel. Schließlich ging es in den Tie-Break. Hier machte Sinner zu schnell einige leichte Fehler, sodass der Alzeyer diesen für sich entscheiden konnte. Somit musste der Match-Tie-Break entscheiden, und hier spielte sich Sinner in einen wahren Rausch. Angefeuert von den über 300 Zuschauern, packte der gebürtige Freiburger immer wieder herausragende Schläge aus und holte sich schließlich den Match-Tie-Break mit 10:8.
Kompletter OT-Bericht vom 10.05.16 hier.